Corona-Ampel  

 
 
 
 
 
 
   

Suchen  

   

Young Science Gütesiegel  

   

BO Gütesiegel  

   

ECDL  

   

In Wien und Niederösterreich wurde das Distance Learning bis 25.4.2021 verlängert.

 

Der Unterricht für die 4. Klassen findet, wie bereits diese Woche, im Schichtbetrieb an der Schule statt (Gruppe A: Montag und Dienstag; Gruppe B: Mittwoch und Donnerstag). Als Voraussetzung für den Schulbesuch gilt weiterhin die Einhaltung der bisherigen Hygienemaßnahmen (Mundnasenschutz, Abstand, regelmäßiges Händewaschen) und die regelmäßige Durchführung der Selbsttests in der Schule.

Ist es Überempfindlichkeit, wenn einen die im öffentlichen Raum weggeworfenen Pet- und Glasflaschen, Alu-Dosen und Verpackungsmaterialien deprimieren?  Straßenränder, Gehsteige und Grünanlagen unserer Gegend sind zu illegalen Müllentsorgungsplätzen geworden.

Nebenbei erwähnt: Seit einigen Jahren ist am Fußballplatz der NÖMS Orth und am Skater-Platz ständig Müll zu finden. Natürlich säubert man die Anlagen, aber es ist eine Sisyphus-Arbeit.

Eine Studie des österreichischen Bundesumweltamtes von 2016 (https://www.umweltbundesamt.at/fileadmin/site/publikationen/rep0730.pdf) nennt folgende Hauptgründe für Littering (das bewusste oder achtlose Hinterlassen von Müll im öffentlichen Raum): Faulheit/Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit, fehlende Abfallbehälter (man fragt sich, wo überall solche aufgestellt werden sollen? - alle 5 Meter? Oder besser vielleicht doch im 2 Meter Abstand?), Mangel an Umweltbewusstsein, Anonymität, Eile/Stress, mangelnde Erziehung und Unachtsamkeit.

In jenen Covid-Zeiten, da die Ausübung von Schulsport kaum möglich war, gingen die 2. Klassen der NÖMS mehrmals durch Orth, um den herumliegenden Müll zu entfernen. Die Erinnerung daran bewirkt eher Niedergeschlagenheit als Freude. Sackweise wurde das Übliche gesammelt und anschließend einer getrennten Abfallverwertung zugeführt.

      

SchülerInnen der 2a bitten darum Müll             Fußballplatz der NÖMS am Montag nach dem
fachgerecht zu entsorgen!!!                             letzten Februarwochenende: 2x Kebab-Tüten,

                                                                    1x Pizzaschachtel, 2x PET-Flaschen, 2x Aludosen
                                                                    im Gebüsch (am Bild nicht sichtbar)

 

Bleibt die Hoffnung, dass für alle, die dabei waren, Littering ein No-Go ist.

Zum Abschluss einen Appell an die Verursacher von Littering: Bitte nicht! Es schaut ekelig aus und führt zu Umweltschäden!

Karl Frings


 

 


 

Als positiven Nebeneffekt der Coronakrise hat die Bundesregierung den Acht-Punkte-Plan für den digitalen Unterricht ins Leben gerufen. Ein zentraler Teil davon ist die „Geräteinitiative“, die vorsieht, dass alle Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Schulstufe im Schuljahr 2021/22 mit digitalen Endgeräten (Windows Tablet mit Tastatur und Stifteingabe) versorgt werden. Von den Eltern sind nur 25% Selbstkostenanteil zu tragen.
Wir sind überzeugt, dass die Teilnahme unserer Schule an der Geräteinitiative für unsere Schülerinnen und Schüler einen enormen Vorteil für den Erwerb der digitalen Kompetenzen und damit eine solide Vorbereitung auf das weitere Leben darstellt.                               

 Ingrid Rohringer


 

Auch in dieser außergewöhnlichen Zeit, in der Kontakte so gut es geht vermieden werden sollen, wollen wir, die NMS Orth, nicht auf unsere tollen Kooperationspartner der Umgebung verzichten.

Mit viel Erfindergeist und technischem Knowhow schaffen wir es trotzdem, mit dem Nationalpark Donauauen zusammenzuarbeiten. Sie sehen einen Schnappschuss aus einem online Workshop mit Eva Pölzl zum Thema "Nationalparkprojekt - Vögel und ihre Nester".