Suchen  

   

Young Science Gütesiegel  

   

BO Gütesiegel  

   

ECDL  

   

Um den Präsenzbetrieb als Konstante erhalten zu können, wird laut Erlass des Bildungsministeriums vom 7.1.2022 die Sicherheitsphase bis Montag, 28. Februar 2022 verlängert.

 

- Folglich besteht auch weiterhin für Eltern die Möglichkeit ihr Kind zu Hause zu lassen. Eine Entschuldigung der Eltern reicht aus (per Schoolfox an den Klassenvorstand), es ist kein ärztliches Attest erforderlich.

- Weiterhin wird zumindest 3x pro Woche getestet (1x „Nasenbohrertest“, 2x „PCR-Tests“).

- Erhöhte Handhygiene.

- Auf ausreichend Abstand achten.

- Es besteht weiterhin im gesamten Schulgebäude Maskenpflicht. Maskenpausen werden durchgeführt. Eine Ersatzmaske ist immer mitzuführen!

- Geänderte Vorgehensweise bei Infektionsfällen:

Beim Auftreten eines Infektionsfalls in einer Klasse (PCR-positiv!) erfolgt eine tägliche Testung der anwesenden Schülerinnen und Schüler der Klasse an fünf folgenden Schultagen!

Treten in einer Klasse zwei PCR-bestätigte Corona-Fälle innerhalb von drei Tagen auf, wird die Klasse durch eine Verordnung der Bildungsdirektion in Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde zeitlich befristet (für fünf Kalendertage) auf Distance Learning umgestellt. Die Schülerinnen und Schüler der betroffenen Klasse erhalten in dieser Phase von der Schule drei Antigenschnelltests für eine Kontrolle und sichere Rückkehr in den Präsenzunterricht nach Ende des Distance Learnings.

Wer einen MNS trägt oder „geboostert“ (3x geimpft; 5-11-jährige 2x geimpft) ist, gilt nicht mehr als Kontaktperson.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein gesegnetes Weihnachtsfest,

Zeit zum Innehalten, Kraftholen, Durchatmen und

ein gutes und gesundes Jahr 2022

wünscht

das

Team der Mittelschule Orth/D.

Für die Weihnachtsferien erhalten Schülerinnen und Schüler drei Antigentests, um sich während der Ferien, aber jedenfalls vor der Rückkehr in die Schule, testen zu können.

Wir ersuchen um die Durchführung eines Tests im Jänner, einen Tag VOR der Rückkehr in die Schule, damit ein möglichst sicherer Schulstart nach den Ferien möglich ist.


 

Der Präsenzunterricht in den einzelnen Klassen nach Stundenplan bleibt aufrecht.

Ebenso bleibt die Nachmittagsbetreuung geöffnet.

Schüler/innen, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen möchten, haben die Erlaubnis zum Fernbleiben vom Unterricht. Ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich. Eine Meldung an die Schule (per Schoolfox an den Klassenvorstand) ist ausreichend. Die Schüler/innen sind für die Erarbeitung der versäumten Lern- und Übungsaufgaben in diesem Fall grundsätzlich selber verantwortlich. Bei Fragen können die Lehrpersonen mittels Schoolfox kontaktiert werden.

Das Fernbleiben kann tageweise erfolgen, ein stundenweises Fernbleiben ist nicht möglich.

Jede Schülerin und jeder Schüler, der in die Schule kommen will, kann unter Einhaltung der Hygiene- und Testvorgaben am Unterricht teilnehmen.

Beim Betreten des Gebäudes werden die Hände desinfiziert. Auf Handhygiene ist zu achten.

Alle Schüler/innen, die sich im Schulgebäude aufhalten, testen regelmäßig.

Für Schüler/innen im gesamten Schulgebäude (d.h. auch in den Klassen- und Gruppenräumen) gilt zumindest MNS-Pflicht. Entsprechende Maskenpausen werden durchgeführt (warme Kleidung!).

Elterngespräche finden digital oder telefonisch statt.

 


 

Im Werkunterricht ging es um das Thema Herbst und das Arbeiten mit den Naturmaterialien. Wir sammelten Blätter in der Au, schnitten kleine Baumstämme zu und bohrten Löcher.

Daraus entstanden wunderschöne Blätterbäumchen.
 
 
 
 
 
 
   
© ALLROUNDER